Dorffest Kirchasch 2017 (27)

Dorffest 2017 in Kirchasch

Am Fronleichnamsdonnerstag war es wieder soweit. In Kirchasch fand ab 15 Uhr das Dorffest am Schießstand der Treu-Bayern Schützen statt. Neben leckeren Grillspezialitäten, Steckerlfisch, bayerische Schmankerl, wie Obadzda und Wurstsalat, gab es auch Kaffee, Eiskaffee und hausgemachte Kuchen. Musikalisch umrahmt war das Fest von Sebastian Schrimpf und seiner Band, die sowohl im aufgebauten Zelt als auch im Biergarten aufspielte! Wie immer war der Biergarten mit unseren alten Waldfestbänken bestuhlt, was die Besucher an vergangene Zeiten erinnerte.

Dorffest Kirchasch 2017 (14)

Auch unsere kleinen Gästen waren rundum versorgt. Josef Speer kam wieder mit seiner Pferdekutsche und drehte kostenlose Touren durch Kirchasch. Eine Hüpfburg war wie immer vor Ort. Dieses Jahr war außerdem der Zauberer und Ballonmodellierer Karlheinz Schröder aus Oberstrogn auf unserm Dorffest. Er verzauberte von 15:00 – 18:00 Uhr jung und alt und modellierte den Kindern wundervolle Luftballons.

Dorffest Kirchasch 2017 (8)

Auch am Abend waren fast alle Tische und Bänke im Zelt und Biergarten belegt. Die laue Sommernacht lud alle zum gemütlichen verweilen ein. Doch der Schein trügte! Kam doch noch um zehn Uhr abends ein kleiner Regenguß um die Ecke. Die Besucher flüchteten dann ins Zelt. Wer wollte, verwöhnte sich mit diversen Bargetränken und ließ den Tag angenehm ausklingen.

LBT Kirchasch (5)

Landkreisböllertreffen in Kirchasch

LBT Kirchasch (3)

Im Rahmen des Kirchascher Dorffestes, daß immer am Fronleichnamstag stattfindet, luden die Böllerschützen von Treu Bayern Kirchasch am Tag darauf alle Böllerschützen des Landkreises Erding zum gemeinsamen Schießen nach Kirchasch.

Um 18:30 trafen die ersten Vereine auf dem Festplatz ein. Schnell füllte sich das Festzelt mit Böllerschützen. Auch einige Zuschauer fanden sich zum Zuschauen ein. Nachdem alle die gute Verpflegung genossen hatten, begrüßte der Schußmeister Christian Prang von Treu Bayern alle Böllerschützen und erklärte die Schießmodalitäten. Besonders betonte er, daß das Schießen dieses mal „lautlos“ von statten gehen werde. Diese Aussage löste großes Gelächter aus. Böllerschützen und lautlos !?! Natürlich meinte er den Schießablauf, der mit vier farbigen Fahnen angezeigt werden soll.

Um 20:30 begaben sich die 130 Böllerschützen aus 16 Vereinen zum Schießplatz. Es wurde von der Kirche ab alle zwei Meter zum Sportplatz auf der Straße aufgestellt. Im Anschluß kamen noch die Kanonen. Der Schußmeister wurde mit einer Hebebühne an einem Traktor in die Höhe gehoben und das Schießen konnte beginnen. „Grüne Fahne“ bedeutete „Böller Laden“, bei der „blauen Fahne“ wurde gemeinsam verdämmt. Die „gelbe Fahne“ bedeutete: Zündhütchen setzen, Böller spannen und Böller hoch. Abgedrückt wurde, als die „roten Fahne“ nach unten ging.

Langsames und schnelles Reihenfeuer waren angesagt. Gegenläufiges Reihenfeuer und Doppelschlag waren auch dabei. Als Krönung wurde dann der Salut ausprobiert. Hörte sich eher wie ein schnelles Reihenfeuer an!! Trotzdem, hatten alle hoffentlich eine große Freude am Schießen!

Für das Jahr 2018 kündigten die Pesenlerner Böllerschützen an, daß nächste Lankreisböllertreffen zu Ihrem vierzigjährigem Jubiläum am 15. August, ausrichten zu wollen. Also sehen wir uns alle in Pesenlern wieder!

 

Christian Prang

Schußmeister Treu Bayern Kirchasch e.V.

 

Den Zeitungsbericht vom Erdinger Anzeiger könnt ihr hier lesen: Zeitungsbericht